Forderungen an die Politik

Die Nahrungsstetigkeit der Landschaften muss ermittelt werden, damit den Wildtieren nicht das Essen ausgeht und ermittelte Tracht- und Futterlücken müssen geschlossen werden.

Die Entkrautung nicht beschiffter Gewässer muss abgestellt werden.

Die Wiederausbringung verlorener Pflanzen und Tiere durch Ansaat und Auswilderung muss begonnen werden.

Imker müssen Zugang zu Kartierungen von ökologisch und landeskulturell bedeutsamen Flächen bekommen, um ihre Bienen außerhalb von gespritzten Flächen aufstellen zu können, denn dazu müssen sie wissen, wo die sind.

Das Verbot für Imker, Samen in der Landschaft auszubringen (Ansalbungsverbot) muss durch qualifizierende Maßnahmen ersetzt werden, denn Imker haben ein wirtschaftliches Interesse an einer intakten Pflanzenwelt.

Bienenkästen dürfen nicht mehr als “bauliche Errichtung” eingestuft werden, weil das ihre Aufstellung erheblich und unnötig erschwert oder sogar unmöglich macht, wie z. B. ausgerechnet in Naturschutzflächen.